Steffen Gruna - Die Linke
Aktuelles
Privat
Meine Ziele
Die Koberbachtalsperre
Presse
Wozu sind Kriege da?
Petition Dreierbr├╝cke
Was bisher geschah
Neue Bilder
Impressum
Presse

Wochenspiegel, 24.08.2011

 

Wer ohne Schuld ist...
...der werfe den ersten Stein / Offener Brief von Linkspolitiker

Werdau. Steffen Gruna, Politiker      nem offenen Brief ruft er nunmehr      ihr Einsatz übersehen wird", sagte
der Linkspartei und Gemeinderat in  alle auf, die an der Entwicklung           er und nennt unter anderem das
Fraureuth, sieht die Stadt Werdau    Werdaus bisher mitgearbeitet ha-       Engagement für die Koberbachtal-
durch die aktuelle öffentliche Be-      ben, dies auch weiterhin zu tun          sperre und das Freibad Leubnitz
richtserstattung in ein völlig              und sich nicht durch negative             sowie die Wiederbelebung des
falsches Licht gerückt. „Die Kritik       Schlagzeilen abschrecken zu, las-      Stadtparkes. Zahlreiche Projekte'::
am Oberbürgermeister und am         sen. „Das ist nicht Werdaü , betonte ' habe er in den vergangenen zehn
Rathaus fällt auf alle Werdauer         er. Viele Werdauer hätten ihm ver-    Jahren, die er in Westsachsen
zurück", sagte er. Unter anderem      sichert, dass sie diese Meldungen      wohne, erlebt. Das seien auch Pro-
nach einer angeblich aus dem Rat-    über ihre Stadt nicht mehr hören        jekte, die es ihm leicht machen zu
haus heraus manipulierten Tele-       wollen. ,Bürger der Stadt fühlen         sagen: ,Ich lebe gern hier". Den
fonumfrage hatte selbst die Links-     sich wieder verantwortlich und ent-    Brief beendet er mit einem öffenen
partei den Rücktritt von Oberbür-      wickeln selbst Ideen, die mit und        Wort: ,Wer fleißig ist, macht Fehler.
germeisterRalfTittmanngefordert.'    durch das Rathaus unbürokratisch       Wer sehr fleißig ist, noch mehr. So
„Die Kritik am OB fällt auf die ganze  umgesetzt worden sind. Diese Bür-     ist das. Wer ohne Schuld ist, werfe
Stadt zurück", sagte Gruna. In ei-      ger haben es nicht verdient, dass       den ersten Stein. fdf
  ws zM~~, 4,.,

 

 

Freie Presse, November 2010

Petition verfehlt ihr Ziel
Statt Dreierbrücke wenigstens Übergang über die Gleise
WERDAU - Die Hoffnung, dass die Dreierbrücke im Werdauer Wald wieder aufgebaut wird, hat sich für Steffen Gruna, Vorsitzender des Ortsverbandes Werdau Die Linke, zerschlagen. „Unsere Petition hat ihr Ziel nicht erreicht Mit dem 'Argument der wirtschaftlichen Verwendung von Haushaltsmitteln wird eben alles infrage gestellt, was den Bürgern wichtig ist", so sein Fazit. Allerdings hätten die mehr als 2000 Unterzeichner der Petition erreicht, dass sich die Staatsregierdng in Zukunft mit dem Thema beschäftigen muss. Auch wenn es nur ein so ge-
nannter niveaugleicher Ubergang über die Bahnschienen wird, wäre den Erholungssuchenden im Wer- dauer Wald geholfen.
Wie Bernd Härtel vom Staatsbetrieb Sachsenforst sagte, hätte sich der Besitzer der Bahnstrecke, die Deutsche Regionaleisenbahn (DkE) vor einigen Tagen nach monatelangem Stillschweigen gemeldet. Mit zwischen 3 8.000 bis 40.000 Euro veranschlagt die DRE die Kosten für einen Übergang. Eine so genannte Kreuzungsvereinbarung muss der Freistaat ausstellen. Man bleibe dran, so Härtel. (RDL)

 

 

Wochenspiegel 27.02.2010

Neuer Ortsvorstand der LINKEN gewählt


(Werdau). Am 20. Februar wählte der Ortsverband der LINKEN auf ihrer Gesamtmitgliederversammlung in der Stadthalle Pleißental seinen neuenVorstand. Steffen Gruna wird auch die nächsten zwei Jahre dem Ortsverband Werdau vorstehen. Er wurde einstimmig von allen anwesenden Mitgliedern wiedergewählt. Während der Versammlung wurde darüber .diskutiert, welche Aufgaben auf den neuen Ortsvorstand in den nächsten zwei Jahren, zukommen, denn die letzten beiden Jahre waren sehr von Wahlkämpfen geprägt. Jetzt wird sich auf die inhaltliche Arbeit konzentriert, begonnen habe man bereits mit dem Sammeln von Unterschriften für die Petition zum Wiederaufbau, der Dreierbrücke im Werdauer Wald, so Gruna. Als weitere Mitglieder des Ortsvorstandes wurden gewählt: Jürgen Erler, Wilfried Schaarschmidt, Manfred Benedict, Peter Mögling, Thomas Karl, Axel Clemens,' Dr.Wilfried Bartsch, Robby Scharmacher und MdB Sabine Zimmermann.
Zum Ortsverband Werdau gehören neben der Stadt Werdau die Gemeinden Langenbernsdorf, Fraureuth und Lichtentanne.
WS/UP

 

 

 Freie Presse 18.01.2010                                                                                   Wochenspiegel 20.01.2010

 

 

Wochenspiegel am 22.07.09

 

Freie Presse 21.07.09

 

Freie Presse am 29.06.09

Aktuelles
Privat
Meine Ziele
Die Koberbachtalsperre
Presse
Wozu sind Kriege da?
Petition Dreierbr├╝cke
Was bisher geschah
Neue Bilder
Impressum